Altes verabschieden und loslassen

FB-und-Blog-Altes-verabschieden-und-loslassen….png
 

Nichts schlimmer als jemand sein zu müssen, der man gar nicht sein will!

Was macht man denn jetzt da?!

Danke sagen und verabschieden, das Ganze im "Guten";-)... Nach meiner Meinung ist nämlich schlichtweg JEDE Begegnung und auch JEDE Begebenheit nützlich für unser Vorwärtskommen. Jede Liebes-Beziehung bringt uns weiter, auch wenn man sich dessen im Moment nicht bewusst ist. Jeder Job ist eine persönliche Bereicherung, sei es wegen den Begegnungen da, oder auch der Tätigkeit.

 

Eine Bereicherung und auch bestimmt eine Herausforderung.

Eine Herausforderung wie man schlussendlich die Geschichte beendet. Kann man es in Frieden beenden und in der Zukunft in Frieden leben? Begegnet man seinem Ex-Partner, den man mal geliebt hat in Frieden oder im Hass? Verflucht man den Ex-Chef oder sieht man die Chance, die man hatte durch diese Person? Egal wie das Ende war, die Situation loslassen zu können (eigentlich mag ich diesen esoterischen Ausdruck gar nicht und doch ist es einfach wichtig) bedeutet eigene Freiheit, sowohl im Außen wie auch im Innen.

 

Hegt man weiterhin schlechte Gedanken bis zum Hass, WEM schadet das schlussendlich am meisten?!

MIR selber und niemand anderem, mein Ex-Chef lebt genau gleich weiter und bemerkt es nicht mal. Was heißt das für uns selber? Wir schaden nur uns, unserer Seele und unserem Gemüt. Genau diese schlechten Vibes machen sehr viele Leute unzufrieden und zum Teil sogar krank!!! Das heißt nicht, dass man böse Taten von irgendwelchen Leuten gut heißen soll und quasi auf "Friede, Freude, Eierkuchen" machen soll, sondern den Mensch als solches loslässt und einfach keine Beachtung mehr schenkt. Keine Beachtung mehr zu schenken ist auf jeden Fall einfacher gesagt als getan, das ist mir klar.

Aber man kann bewusst die Gedanken steuern...

und diese ganz konsequent in andere Richtungen lenken, wenn sie einem wieder überfallen. Klar, es gibt Situationen, da sind die Herausforderungen bedeutend grösser und dementsprechend auch das Loslassen schwerer. Es einfach nur schon mal mental im Kopf zu machen, bringt einem schon große Schritte weiter. Natürlich gibt es auch sehr gute und empfehlenswerte Rituale, die die Sachlage noch vereinfachen und sehr gut unterstützen.

 

So ein Loslasse-Ritual empfiehlt sich sehr bei abnehmendem Mond

Die Mondzyklen sind ebenfalls seit Jahren sehr wichtig für mich und meine täglichen Taten. Gerade an Vollmond passiert viel und geht viel, gerne später mal noch mehr über dieses Thema.

 

WAS hast du in deinem Leben noch nicht erledigt und lässt dich noch nicht frei sein?!

ZAUBERhafte Grüsse

 
Deine Monika