Blonder, tätowierter Engel mit Cowboy-Boots…

5-FB-und-Blog-Blonder-tätowierter-Engel-mit-Cowboy-Boots….png

... das waren die Worte eines Besuchers vor kurzem als er mich erblickte  am Stand an einer Esoterik-Messe.

Tja, in der heutigen Zeit ist alles ein bisschen anders;-). Mit einer Freundin teilte ich mir diesen Stand und wir legten den Leuten die Karten. Für uns ein voller Erfolg, die Leute schätzten unsere natürliche, "normale" Art und Weise. Wie schon mal erwähnt, was ist schon "normal"? Auch hier wieder ein sehr weitläufiger Begriff und man könnte jetzt sehr lange nur darüber schreiben. Wie auch immer, wir hatten eine sehr gute Resonanz und für uns war die Messe wie auch die Werbung nur positiv.

Auch wurde ich vor kurzem gefragt: Bist du eine Hexe?

JA klar und wie, welche Frau ist das nicht?! Jede die es abstreitet, lügt für mich.

Und was ist denn nun eine Hexe?

Für mich ist der Begriff "Hexe" ausschließlich positiv. Das müssen keine furchteinflössenden, dunklen Gestalten sein. Eine Hexe ist lediglich eine weise Frau, nicht mehr und nicht weniger. Eine weise Frau, die ihre Geheimnisse gerne teilt, ihr Wissen weitergibt und bedacht ist, dass es sowohl ihr, wie auch ihrem ganzen Umfeld gut geht!

Wie soll denn nun aus dieser Sicht eine Hexe böses wollen?!

Wenn man dann noch überzeugt ist davon, dass alles zurückkommt im Leben, gerade noch weniger denkbar, oder? Solange der Hintergrund und der Wille da ist, Gutes zu tun, ist die Ausrichtung egal. Es gibt so viele verschiedene Möglichkeiten, spirituell zu sein oder sich spirituell zu "betätigen". Auch da ist für mich immer wieder das Wichtigste, sich selber zu sein und auch zu bleiben.

Was nützt es, wenn ich irgendwelche "Welthexen" (davon gibt es sehr viele, die bekannt sind und Bücher geschrieben haben) kopiere?

Alles muss doch "meins" sein, MEINE Energie sein und auch bleiben. Am Anfang ist es bestimmt gut Bücher zu lesen, Kurse und Seminare zu besuchen. Irgendwo muss man ja lernen wie es "geht", wo beginne ich überhaupt. Aus jedem Seminar nimmt man nur das mit, was für einen passt und stimmt. Man kann zehn verschiedene Räucher-Seminare besuchen und lernt immer wieder etwas neues, auch wenn es um das gleiche Thema geht. Und genau dann kommt der Moment, wo Du DEINS machst. Aus allem nimmst du das raus was für dich passt und stimmt und das machst du dann.

Darum bin ich auch immer überzeugt, wenn die Absicht gut ist, kann es nur gut kommen.

So bin ich wieder beim Anfang, es ist jeder so wie er ist und jeder macht so wie für ihn richtig ist. Wenn man immer im Kopf hat wie der Hawaiianer denkt: "Hilf immer und schade nie", oder wie die weiße Hexe sagt: "Denke immer daran, dass alles mehrfach zurückkommt", dann kann nie etwas schief gehen oder falsch sein. Sei du selbst und finde deine Richtigkeit.

Lass dir nicht einreden, das ist falsch oder das geht nicht, es geht alles und mit der richtigen Einstellung kann auch nichts falsch sein.

Klar gibt es Momente, da sind Klienten ein wenig irritiert. Setzen sie sich zum ersten Mal in meine Praxis und sehen meine Kristallschädel, gucken die einen schon fast erschreckt. Das ist jedoch nur das erste Mal, kennen sie den Hintergrund und die Bedeutung, gibt es in der Zwischenzeit ab und zu jemand, der diese Leidenschaft teilt;-)... So ist es doch mit vielem in unserem Leben oder nicht?

Was wir nicht kennen macht uns Angst.

Ängste sind der grösste Teil der Auslöser für Krankheiten und auch die Einstellungen dem Leben gegenüber. Mach dir mal Gedanken über DEINE persönlichen Ängste. Dieser bewusst zu werden, löst schon so ganz viele Probleme.

Zauberhafte Grüsse und einen guten Start in ein glückliches, zufriedenes und an erster Stelle gesundes 2016!

Deine Monika