Rückblick 2017

FB und Blog_ Rückblick 2017.png
 

Mein Jahr für dich im Überblick

 

Viele Gedanken gehen mir durch den Kopf was das Jahr 2017 angeht, nach unserem Wahnsinns-Jahr 2016 ist dieses Jahr fast schon langweilig.

Unser 2016 war geprägt von einem Highlight zum Nächsten,
wenn ich zurückdenke, weiss ich gar nicht wo anfangen...
Nach einem solch traumhaft schönen Jahr, kann es spektakulärer gar nicht mehr werden.

Ein sicher grosses Thema war Loslassen und Abschied nehmen, es war nicht immer einfach und vor allem der Tod von meiner Schwiegermutter und unseres geliebten Oli war ganz schrecklich!

Ich wähle bewusst das Wort schrecklich, weil es einfach nur schrecklich war unseren kleinen Yorkshire hergeben zu müssen! Der Abschied von der Schwiegermutter war auch nicht wirklich schön, aber ihr Wunsch ging in Erfüllung, so fällt es einem leichter, damit umzugehen.

Einen viel zu jungen, jedoch kranken Hund gehen zu lassen ist nochmal ein ganz anderes Thema. Die Fellnasen sind 24 Stunden um uns und sind vollwertige Familienmitglieder. 

Ich heulte vermutlich die ersten drei Tage nur einmal, ich fühlte mich, als hätte man mir das Herz rausgerissen, ein Stück von mir weggerissen. Es gibt kaum Worte, vermutlich kann das nur mitfühlen, wer es leider auch schon erleben musste.

Die ganz Vernunft im Kopf bringt in dem Moment gar nichts, man kann es gar nicht steuern oder beeinflussen. Es tut einfach nur weh und all meine guten Tips die ich weitergebe oder Hilfsmittel sind in dem Moment nicht viel wert.

 

Wie geht man mit Trauer um?

 

Nach drei Tagen sagte ich zu meinem Mann, so jetzt muss der Alltag wieder losgehen, ich muss mich wieder einklinken.

Das tönt so nüchtern, aber genau so war es! Ich entschied mich nach drei Tagen, dass das Leben weiter geht. Ich holte alle meine Hilfsmittel vor und schaute in dem Moment einfach mal nur für mich, dass ich wieder einigermassen auf die Beine kam.

Ich wollte mich nicht weiter so beschissen fühlen, ich litt wie ein "Hund"!

Ich musste mir doch tatsächlich sagen lassen, dass ich vermutlich gar nicht richtig trauere, wenn ich schon so gefasst sein könne nach ein paar Tagen! Wie kommt man bitte schön zu so einer Aussage?!

Ich leide jetzt noch nach drei Monaten, Tränen schiessen mir in die Augen, wenn ich Foto's von Oli sehe. Mein Herz schmerzt, wenn ich an den süssen Sonnenschein denke!

Chilli unsere Seniorin ist nach meinem Empfinden mein Seelenhund, Oli tat mir einfach gut für's Herz (das berührt natürlich Chilli auch <3). Kuscheln mit ihm berührte mein Herz, jeden Tag.

Trauert man "richtig", wenn man monatelang heult? Ist das nicht sehr vermessen, wenn man  da ein Richtig oder Falsch setzt? Schliesslich ist jeder Mensch anders, jeder liebt anders - jeder trauert anders!

Ist es falsch oder trauert man weniger, wenn man  nach wenigen Monaten einen neuen Partner hat? Soll man jahrelang alleine sein, damit es für's Umfeld stimmt, weil es so "richtig" ist?

 

Wer sagt denn überhaupt was denn nun richtig oder falsch ist? Gibt es in diesen Momenten überhaupt ein richtig oder falsch? 

Mir wurde bewusst wie selbstgefällig manche Menschen sind und gerade solch einschneidende Momente einfach ignorieren können. Leider gibt es auch ganz viele Menschen die können einfach mit Trauer nicht umgehen.

Lieber geht man aus dem Weg oder spricht über alles Banale. Dabei würde ein herzlicher Blick oder eine Umarmung schon reichen, Worte sind in dem Moment meist eh überflüssig.

 

Stabile Menschen haben es leichter

 

Das ist jetzt mal eine Behauptung die ich einfach so in den Raum stelle!
Was meinst du dazu, hat das was?

Wenn man stabil ist und es einem grundsätzlich gut geht, rafft man sich vermutlich nach so einem Tiefschlag besser wieder auf. Das heisst jedoch nicht, dass die Trauer "weniger" ist, man geht einfach anders damit um!

 

Urlaub im traumhaft schönen Schweden

 

Wie freuten wir uns schon seit Wochen auf unsere zwei Wochen im hohen Norden! Eigentlich ist für uns egal wohin wir zusammen verreisen, wir freuen uns einfach auf viel gemeinsame Zeit die zu Hause fehlt!

Die Vorfreude wurde einzig getrübt durch den schlechten Gesundheitszustand von Oli. Der Tierarzt empfahl uns, ihn nicht mitzunehmen, da es ihm nicht gut tun würde.

Zum Glück haben wir eine sehr gute Hunde-Sitterin und nach langem Hin und Her, entschieden wir uns trotzdem zu fahren.

Die Entscheidung fiel nicht leicht, war doch schon über viele Monate alles gebucht von einem Freund.

Die Zeit verging wie im Flug, wir genossen die Zweisamkeit in vollen Zügen und konnten nicht genug bekommen von den traumhaft schönen Landschaften.
Seen ohne Ende und Wälder und Weiten bald wie in den USA.

Die ersten drei Tage am grössten US-Car-Treffen von Europa war einfach nur cool, da sieht man Sachen die glaubt man gar nicht. Die Menschen sind einfach gut drauf, man hat die gleichen Leidenschaften.

Ein Highlight für mich als grossen Fan seit der Kindheit war der Pippi Langstrumpf Park, was kam mir alles in den Sinn beim Anblick. 

Wir verbrachten Nächte wie in den Filmen von Inga Lindström und besuchten auch Filmorte, wie wir im Nachhinein erfuhren. Man kann nicht genug bekommen von den traumhaft schönen Gegenden.

Bestimmt werden wir eines Tages mehr Zeit im Norden verbringen,
es ist einfach nur schön da.

 

Pullman-City wie alle Jahre

 

Unser gemeinsames Highlight ist jedes Jahr im Frühling unser Besuch in der Nähe von Passau von Pullman City, schon Wochen vorher freuen wir uns auf die paar Tage.

Das US-Car-Treffen findet in einem voll coolen Kinderpark statt, der immer für diesen Anlass voll umfunktioniert wird! Dieser Park wurde ursprünglich von einem Schweizer "Cowboy" gegründet.

Wir fühlen uns da einfach wohl und das Ambiente erinnert an unser früheres Leben als Cowboy und Cowgirl <3. 

Ein paar Tage ohne Programm und komplett ohne Stress, wir geniessen jeden Moment wie er kommt. Wir campen da mit unseren Hundi's und machen einfach das wozu wir gerade Lust haben.

Für mich unbezahlbar ist es immer wieder, wie wir in unserer Beziehung absolut keine Diskussionen haben. Wir fühlen uns wohl zusammen und sind gerne nur zu zweit. Automatisch machen wir was wir gerade Lust haben, ohne Gedanken und Programm.

 

Lettering kommt in mein Leben

 

Im Frühling schaffte ich es endlich mich an einen Lettering-Kurs anzumelden. Wie schön, wenn man Farben und Formen auf's Papier bringen kann.

Angefangen hatte es mit einem Zentangle-Workshop, was ist alles möglich auf so einem kleinen Kärtchen. Weiter ging es mit Lettering von Schriften, ich bin fasziniert von meiner Kreativität.

Leider fehlt mir im Moment einfach die Zeit mehr für meine Kreativität einzusetzen. Dabei würde es so gut tun nebst den vielen Stunden am Laptop.

Bestimmt eine Aufforderung für 2018, mehr Prioritäten zu setzen ;-)!

 

Messe-Auftritt mit unserem diner's

 

Wie freuten wir uns nach vielen Stunden der Organisation auf unseren Messe-Auftritt an der lokalen Gewerbe-Messe. Nach vier Jahren Pause stand unser amerikanisches Diner's einmal mehr vor Ort und die Fan's konnten kommen.

Eine coole Musik unterstützte uns und heizte die Stimmung drei Tage lang auf. Das amerikanische Motto und unsere Leidenschaft war nicht zu übersehen.

Die Hamburger waren mehrere Male ausverkauft und wir wurden informiert, dass Besucher extra wegen uns kamen und unserer Location.

Was ist das für ein tolles Gefühl und man spürt weder die schmerzenden Füsse noch die Müdigkeit, man ist einfach nur happy über den grossen Erfolg!

 

Redbullring in Österreich

 

Wie überrascht und erfreut waren wir über die Einladung an den Redbull-Ring in Österreich. Durften wir drei Tage Benzin schnuppern und uns mit VIP-Tickets frei bewegen. 

Kulinarisch verwöhnt wurden wir in der Boxe von Callaway /Corvette, die Grosszügigkeit des Veranstalters war immens und wir waren einfach nur glücklich, wir fühlten uns wohl und hatten grossen Spass.

 

Fazit 2017

Tja, was soll ich mehr sagen, ich bin einfach nur dankbar und happy für mein Leben! Verliebt nach 10 Jahren mit meinem Traummann, an Weihnachten hatten wir Jubiläum.

Überglücklich, dass wir seit zwei Wochen mit Sally wieder komplett sind. Nein, Oli wurde nicht einfach ersetzt, das ist nicht möglich. Aber meine Seele hat wieder eine Aufgabe nebst Chilli und die Kleine tut einfach nur dem Herz gut. Über unseren Start mit der kleinen Sally wird es noch den ein oder anderen Text geben in Kürze!

Wir sind glücklich und zufrieden, wünschen uns für 2018 mehr Zeit zusammen und ihr dürft gespannt sein, 2018 wird wieder ein sehr spezielles Jahr mit vielen guten Highlight's die jetzt schon bekannt sind, aber noch nicht darüber geplappert wird!