In die Zukunft schauen -Erntet man wirklich was man säet?

23-FB-und-Blog-In-die-Zukunft-schauen-Erntet-man-wirklich-was-man-säet-.png

Erntet man wirklich was man säet?

Seit kleines Kind begleitet mich dieser Satz, mein verstorbener Papa hat dies immer wieder zitiert.

Gerne möchte ich ihm diesen Text widmen und ich bin sicher, da wo er jetzt ist, wird er an meinem persönlichen Glück teilnehmen und sich darüber erfreuen. Bald selber ein halbes Jahrhundert alt, hab ich so meine Erfahrungen machen dürfen und es bestätigt sich mehr als oft genug, dass es genau SO ist!

Die Welt ist rund, es kommt alles zurück im Leben, man muss nur genug Geduld haben.

Diese klassischen Aussagen haben es in sich. Meine Tochter sagt bereits seit Jahren, dass alles zurück kommt und ist auch überzeugt davon;-)... Tu nie etwas was du selber nicht erleben möchtest, auch das gehört dazu und ist sooo goldrichtig. Die Schwächen unserer Mitmenschen auszunutzen dient ja schlussendlich nur dazu, dass wir selber besser dastehen. Kurz und gut, genau DAS braucht es nicht, Punkt!

Was hat Dankbarkeit damit zu tun?

Dankbarkeit signalisiert unserem Denken, dass wir wertschätzen was wir haben und es uns gut geht damit.

So kann unsere Seele offen sein und mehr davon empfangen. Leute die immer noch mehr wollen und das Gefühl haben, nie genug zu haben, leben immer in einem Defizit und Mangel. Auch das speichert unsere Seele und gibt uns mehr davon.

Nun, WIE willst du ab heute also denken? Willst du weiterhin irgendwelchen materiellen Sachen hinterher rennen oder willst du dich in Zukunft auf dich besinnen? Willst du DICH ab heute in den Vordergrund von deinem Leben stellen und DIR selber Dinge zugute tun?

Säen und zur rechten Zeit ernten

Mein Papa hat diesen Spruch immer in Bezug auf sein Business bezogen.

Viele Jahre war er auf einer Bank angestellt, durch seine Pensionierung hat er sich selbständig gemacht. Durch die jahrelangen, guten Kontakte wusste er, dass er ab dem Moment der Selbständigkeit ernten kann.

Viele Kunden suchten und fanden ihn...

Durch ihn konnte ich über Jahre sehen und auch nachvollziehen, dass genau DAS eines der großen Geheimnisse des Lebens ist! Auch ich brauchte eine gewisse Erfahrung, damit ich genau das leben konnte. Über die vielen Jahre legte ich mich sehr selten mit Leuten an, man begegnet sich immer zweimal. Das heißt ganz klar nicht, dass man deswegen ein "Arschkriecher" sein muss. Wer mich kennt weiß, dass ich alles andere als das bin.

Man kann Probleme und Ärger regelrecht suchen, ich erlebe das täglich in meinen Coachings.

Wieviele Leute fühlen sich angegriffen oder haben ständig das Bedürfnis sich verteidigen zu müssen? Wieviele Menschen werden immer wieder am Arbeitsplatz gemobbt und haben Partner die sie hintergehen? Wenn man dann mal näher "erforscht", findet man raus, dass genau DIESE Menschen bei ihren Mitarbeitern fies intrigieren und ständig untreu waren in ihren vergangenen Beziehungen. Wundert man sich dann noch?! Wird es in einer Beratung aufgespürt und man realisiert 1:1, wird vieles klar.

Leben und leben lassen

Ist es denn nötig, dass wir ständig über die Nachbarin herfallen müssen?

Dass der Schwager eh nichts richtig macht? Dass der Arbeitskollege ein fauler Kerl ist und der Hausmeister das Treppenhaus zu wenig putzt?! Wieso interessiert dich so sehr was dich nichts angeht und gar nicht in dein Leben gehört?! Wenn du viel mehr bei dir selber bist und dein Leben in Gelassenheit führst, nimmt du immer mehr Abstand von solchem.

Die Nachbarinnen lästern weiter und der Hausmeister putzt höchstens besser, weil du ihm persönlich und mit Anstand mitteilst.

Je mehr Energie du in DEIN Leben steckst, desto unwichtiger wird das Außen. Immer mehr wirst du dir bewusst was sich gut und was schlecht anfühlt. Wenn du ständig über alle Leute herziehst, gibt doch das auf Dauer kein gutes Gefühl, oder?

Wenn du ständig über die lärmenden Nachbarn schimpfst, ändert sich auch nichts! Du hast den Lärm, ein schlechtes Gefühl und ebenfalls verbessert sich nichts! Also geh hin und erkläre den Leuten, dass das so nicht gehen kann und du nicht schlafen kannst.

Viele Menschen sind sich dem einfach nicht bewusst und bemerken es gar nicht, geschweige machen das extra.

Und was hat denn nun dieser Titel mit deinem Leben zu tun?

Oder wie beziehe ich diesen Titel auf mein Leben?

Wie bereits oben erwähnt befinde ich mich schon länger in einem fortwährenden Glückstaumel. Im Moment jagt ein wunderbarer Anlass den nächsten, ich bin von Herzen dankbar für mein Sein. Dass ich vor über acht Jahren meine grosse Liebe treffen durfte und immer noch glücklich bin wie am Anfang, ist bestimmt mein persönlich grösstes Glück. Mit diesem Mann in ein paar Tagen in den Hafen der Ehe zu fahren, die Krönung unserer grossen Liebe.

Dass der Vater meiner Tochter, mein zufriedener Ex-Mann unbedingt an diesem Anlass dabei sein will, ist für mich der grösste "Beweis", dass ich alles richtig gemacht habe. Vom Ex-Freund zu hören, dass er sich sehr für uns freut, gehört in die gleiche Schublade. Auch ich habe Fehler gemacht im Leben, nicht immer war alles lupenrein.

Vieles wird einem erst viel später bewusst, man wusste es damals einfach nicht besser.

Unbewusst verletzt man Menschen und viele machen es bewusst und berechnend, der vermutlich grösste Unterschied von gut und böse. Wenn du vom Inhalt mit diesem Titel profitieren willst, nimm dir meine Wahrnehmung zu Herzen und sei dir in jedem Moment bewusst, was eine Handlung auslösen kann. Sei in erster Linie ehrlich zu dir selber, aber auch zu deinem Umfeld.

Man kann sich nicht von heute auf morgen ändern, aber in kleinen Schritten.

Ab Morgen distanzierst du dich in der Kaffeepause im Büro, wenn wieder über die abwesende Kollegin gelästert wird. Nur schön reden lässt sich das Leben ganz klar auch nicht, aber mit kleinen Schritten geht alles viel einfacher. Am Morgen vor dem Spiegel zu sagen: Ich bin ein glücklicher Mensch und schon vor der Haustüre über den Postboten herfallen, SO geht es nicht!

Man geht einfach leichter durchs Leben, wenn man es sich einfacher macht und viel mehr bei sich als bei den anderen ist.

Such das Glück und die Liebe in dir selber, dann kann es dir auch begegnen! Auch ich mache heute noch Fehler und alle tun es, alles ist Ansichtssache. Das Leben IST oder kann ein "Ponyhof" sein, mach es dir zu dem! Gerne bin ich dir behilflich, dass auch DU dein Leben leichter sehen kannst.

Zauberhafte Grüsse und beginn noch heute mit der Leichtigkeit!

Deine Monika