Glücklich getrennte Wege gehen!

20-FB-und-Blog-Glücklich-getrennte-Wege-gehen.png

Glücklich getrennte Wege gehen, das ist tatsächlich absolut möglich!

Ein grosser Unterschied ist natürlich, ob Kinder im Spiel sind oder nicht.

Leider glauben sehr viele Menschen nicht an diese Variante, obwohl diese für alle Beteiligten definitiv die einfachere und friedlichere Möglichkeit ist. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass sich beide Partner schon immer einen grossen Stellenwert beigemessen haben und ebenfalls grossen Respekt voreinander haben, zudem nicht zuletzt auch "echte Liebe" im Spiel war.

Wie sagt man nicht umsonst so schön, Liebe lässt los. Man gibt sich quasi gegenseitig frei für etwas neues. Nicht etwas besseres, aber etwas anderes, vielleicht etwas passenderes. In der Liebe gibt es kein gut und kein schlecht, auch kein richtig oder falsch. Es ist wie es ist, bedingungslose Liebe. So sollte es auf jeden Fall sein...

Wieso kann gerade ich so eine Behauptung aufstellen?

Ganz einfach, weil ich es genau SO erlebt habe! Der Papa von meiner Tochter ist und bleibt heute noch einer meiner wichtigsten Männer in meinem Leben! Er ist und bleibt der Vater von unserem Kind und das wird immer so sein! Genau so wie sich für ein Kind von getrennten Eltern nicht das ganze Leben verändern sollte, sollte eigentlich auch eine grosse Liebe bestehen bleiben können.

Nicht mehr so wie es mal war, aber auf einer anderen Ebene. Vielleicht würde ich den Vater meiner Tochter heute eher als Bruder sehen, als engen Vertrauten und ein Mann dem ich heute noch in jedem Belang vollumfänglich und blind vertraue! Auch weiss ich, dass ich in jeder Notsituation voll und ganz auf seine Unterstützung setzen kann. Genau so wie es auch von meiner Seite der Fall ist!

Wieso kann das nicht in der Mehrheit der Trennungen so sein?

Eine Frage die ich mir immer wieder stelle. Eine Frage die mir im Herz weh tut, wenn ich kriegsähnliche Situationen mitbekomme. Wenn sich Eltern über die Köpfe der Kinder bekriegen, kein gutes Haar lassen aneinander und nur noch über Anwälte kommuniziert wird! Noch schlimmer, wenn die Kinder schlicht und einfach als "Waffen" eingesetzt werden!

Wenn den Kindern am Wochenende gesagt wird, dass die Mutter eine unmögliche Person ist. Unter der Woche hören sie dann von der Mutter was der Vater für ein Idiot ist. Kinder in jedem Alter möchten doch nur eines.

Die Liebe von beiden Elternteilen!

In vielen Familien sind Worte wie unmöglich oder Idiot noch zahme Aussagen, die schärferen Versionen lasse ich lieber gleich weg. Wieso ist das so und wieso muss es überhaupt soweit kommen?!

Wo ist die mal gewesene Liebe hingekommen? Viele Paare haben sich das Ja-Wort in der Kirche gegeben und Treue bis ans Lebensende geschworen. Der schönste Tag im Leben wird einfach vergessen und kein Mensch denkt mehr an die Zeit die mal war.

Die schönste Zeit am Anfang einer neuen Liebe

Erinnerst du dich an die schönste Zeit am Anfang einer grossen Liebe? Bei uns sind an Weihnachten neun glückliche Jahre. Wenn ich heute zurück denke, bekomm ich jetzt noch Herzflattern und weiche Knie. Ich sehe jetzt noch meinen wunderschönen Mann mit seinen blauen und so liebevollen Augen. Wie er mich "erobert" hat mit seinem warmherzigen Charme, seiner fürsorglichen Art und seinem Schalk im Blick.

Und genau DIESEN Moment hatte ich doch damals auch mit dem Vater meiner Tochter erlebt! Wie hätte ich ihm jetzt das Leben schwer machen wollen? Wieso hätte ich ihn finanziell ruinieren sollen? Ihm sein über alles geliebtes Kind wegnehmen und seine Existenz überhaupt in Frage stellen sollen.

Es war doch schon genug, dass eine junge Familie auseinander gerissen wurde. Es einfach nicht mehr stimmte und man neue Wege gehen wollte oder sollte. Wieso müssen in dem Moment so viele Menschen so viel oder sogar alles kaputt machen?! Mit aller Gewalt nur Schmerz und Leid zufügen?!

Ich kann und will es nicht verstehen!

Wieso braucht es das, wieso ist das nötig?! Es hat doch auf der ganzen Welt genug Leid, wieso muss eine beendete Liebe im Krieg ausarten? Wieso vergessen so viele Liebespaare einfach etwas ganz einfaches, das was einmal war?

Wieso kann eine grosse Liebe in purem Hass enden? Ist es nicht einfach legitim, dass eine Liebe nicht mehr so ist wie es einmal war? In den meisten Fällen stimmt ja irgendwann für beide Partner nicht mehr wie es ist.

Es gibt genau zwei Möglichkeiten!

Entweder man sitzt hin und redet miteinander, versucht herauszufinden was fehlt, was jeder braucht. Wie kann es weitergehen, wo findet man wieder Gemeinsamkeiten?

Oder man trennt sich, ganz einfach. Eine Trennung ist in keinem Fall einfach und schon gar nicht schön. Im Normalfall leidet immer einer der beiden Partner mehr.

Eine Trennung ist auch nie wirklich einfach, weil es sehr viel zu organisieren gibt. Neue Wege zu gehen macht Angst. Angst was kommt, Angst alleine zu sein. In meinen Coachings tendiere ich immer auf Neuanfang, wenn noch ein Funken Liebe da ist.

Angst ist eine grosse Bremse für eine Trennung

Auch wenn man sich für eine Trennung entscheidet, sollten beide Partner ihre Wünsche einbringen können. Gerade weil beide Parteien ihre eigenen Ängste haben, ist eine Lösung für beide zu finden. Was für den einen stimmt, muss für den anderen noch lange nicht gut oder richtig sein.

Man hat gemeinsam JA zu einem Leben miteinander gesagt, da sagt man auch JA für getrennte Wege - so dass für beide in irgendeiner Form positiv ist.

Dann sind ja da auch noch die Kinder und gerade für sie oder wegen ihnen, sollten Eltern an einer friedlichen Lösung interessiert sein.

Kinder leiden immer!!!

Auch wenn die Lösung so durchdacht und friedlich wie bei uns war damals, unsere Tochter HAT gelitten!!! Nie werde ich den Moment vergessen, als wir ihr unseren Entschluss mit neun Jahren mitteilten! Wir ihr versprachen, dass sich für sie so wenig wie möglich ändern würde.

Dass sie Papa und Mama weiterhin jeden Tag sehen würde. Dass Papa und Mama sie gleich intensiv lieben würden, nichts würde sich daran ändern und sie hätte keinerlei Schuld an der Situation.

Nie werde ich vergessen, wie ihre Schultern sich auf dem Sofa zusammen zogen, ihre rehbraunen Augen sich mit Tränen füllten. Unverständnis total in der kleinen Kinderseele, ihr und unser Herz sich schmerzhaft zusammenkrampfte. Dieses Bild werde ich nie vergessen! Noch heute nach 18 Jahren laufen die Tränen und es tut im Herz weh.

In dem Moment wussten wir als Eltern, wir halten zusammen, egal was kommt. Unser Sonnenschein soll nicht mehr Leid als nötig erleben müssen. Unausgesprochen haben wir uns ein Versprechen gemacht in dem Momen: unser Kind soll weiterhin unsere Verbindung sein und nicht mehr als nötig in unsere Trennung involviert werden.

Wir haben uns "nur" als Paar getrennt, eine Familie sind und bleiben wir trotzdem!

Wieso vergessen das so viele Eltern? Geht es wirklich nur um Macht und Geld? Wieso werden Kinder und Geld in so vielen Trennungen der Mittelpunkt? Wieso kann so rücksichtslos auf dem Rücken der Kinder manipuliert und intrigiert werden?

Unsere Kinder werden in der Schule und von der ganzen Gesellschaft schon dermassen gefordert, sie brauchen ein ruhiges und mehr oder weniger stabiles Zuhause!!! Die Rückendeckung der Eltern für schwierige Situationen, sollte eine Selbstverständlichkeit sein. In wie vielen Familien übernehmen die Kinder Verantwortung für die Eltern aus den verschiedensten Gründen. Das ist einfach falsch, ein Kind soll Kind sein und bleiben.

Einmal mehr von Herzen dankbar!

Erst jetzt so viele Jahre später bin ich einmal mehr von Herzen dankbar. Für den wunderbaren Vater meiner Tochter, eine Tochter auf die ich täglich stolz bin - eine unschöne Situation damals, die wir alle drei inklusive unserer Familien super gemeistert haben - alle zusammen - DANKE!!!

Viel Freude beim Lesen und solltest du je in diese Situation kommen, lies dir meine Worte nochmal durch und versuche es auf diese Art und Weise - es funktioniert!

Zauberhafte Grüsse

Deine Monika
Deine Monika